Sehr schnelles Rennen bei unerwartet gutem Wetter

Sechs Emssterne starten beim 12. Münsterland-Giro

 

MÜNSTER. Nach dem regenreichen Vortag drehte sich das Wetter noch rechtzeitig zum Guten. Sehr zur Freude der sechs Starter vom Emsstern aus Rheine. Insgesamt waren 4500 Radler unterschiedlicher Leistungsklassen am Start. Beim Giro wurden Distanzen über 125, 95 und 65 Kilometer gefahren.

Um 9:45 ging es für fünf Emssterne auf die 125 km Strecke. Michael Gießen, Oliver Kamp und Eric Ploeg starteten aus Block A, Olaf Beckmann und Florian Schreiber aus Block B. Für Hans Hermann Bergmann ging es schon um 8:50 auf die 95 km Strecke. Alle drei Strecken führten jeweils durch den Kreis Warendorf, so das, dass Höhenprofil auch entsprechend flach ausfiel und sich die Emssterne auf ein schnelles Rennen eingestellt haben. Die Gruppen blieben zunächst wie erwartet groß und bei hohem Tempo mit Geschwindigkeiten zum Teil über 50 h/km, ging es zunächst in Richtung Everswinkel. Erst nachdem die großen Gruppen, in einer Schleife mit einigen Kehren, durch Sendenhorst geführt wurden, zogen sich die Felder auseinander. Der zum Teil starke Wind aus wechselnden Richtungen machten die Bedingungen nicht leichter und führten in den noch immer recht großen Gruppen immer wieder zu brenzlichen Situationen und auch einige male zu Stürzen.

Nicht durch Sturz, aber durch einen Materialschaden an Kette und Zahnkranz, wurde Oliver Kamp schon nach 30 km gezwungen das Rennen zu beenden.

Für Michael Gießen und Eric Ploeg lief es besser, im weiteren Streckenverlauf über Everswinkel, Telgte, Ost- und Westbevern und Schledehausen zogen sich die Felder immer weiter auseinander. Gießen und Ploeg mussten alles geben um sich in den Verfolgergruppen zu halten. Zum Ende hin vorbei an Gimbte und Sprakel, ging es auf eine lange gerade in Richtung Kinderhaus, wo das Tempo noch mal angezogen wurde und alle Fahrer erneut alles aus sich herausholen mussten. Hier war gefordert die Konzentration hochzuhalten um in der engen Zieleinfahrt kein Risiko mehr einzugehen. Florian Schreiber, aus Block B startend, konnte sich hingegen vom Start weg in der Führungsgruppe des Blocks bis ins Ziel halten und holte so die beste Zeit der fünf Emssterne über die 125 km Distanz.

 

Die Ergebnisse:

125 Kilometer:

Florian Schreiber 3:04:03 Stunden (206. der Gesamtwertung(= GW) / 45. der AK Männer)

Eric Ploeg 3:05:41 Stunden (276.der GW / 53. der AK Master 3)

Michael Giesen 3:05:42 Stunden (277. der GW / 86. der AK Master 2)

Olaf Beckmann 3:15:11 Stunden (464. der GW / 98. der AK Master 3)

95 Kilometer:

Hans Hermann Bergmann 2:53:39 Stunden (948. der GW / 303. der AK. Master 3)

 

Bildunterschrift:

v.l.: Eric Ploeg, Florian Schreiber, Olaf Beckmann, Michael Giesen, Oliver Kamp. Hans Hermann Bergmann

 

Unsere Sponsoren:




Das Wetter: