Keine Erholung im

 

Naherholungsgebiet

 

 

7.  Auflage des 24h Mountainbike-Rennen

 

am Alfsee in Rieste

 

 

 

Ein Wochenende im Naherholungsgebiet ohne Erholung??!!  Diese Erfahrung machten insgesamt 26 Mountainbiker/innen des Emsstern Rheine, die beim 24h Mountainbike-Rennen am Alfsee in Rieste bei Osnabrück mit über 1000 weiteren Teilnehmern, Tag und Nacht im Sattel bleiben wollten.

 

Bereits am Freitag wurde das Fahrerlager errichtet, Zelte aufgebaut, Wohnwagen positioniert und die Werkstatt, sodas die Starter sich am Samstag voll und ganz auf ihr grosses Rennen konzentrieren konnten. Nicht nur die Fahrer erbrachten an diesem Wochenende Höchstleistungen, auch die Akteure im Hintergrund vollbrachten wahre Meisterleistungen. Die Verpflegung der Athleten muste gewährleistet werden. Physiotherapeuten massierten den Fahrern wieder Leben in die müden Beine. Und Chefmechaniker Michael Deppen verbrachte die Tage und  Nächte in der Instandsetzung damit, platte Reifen zu tauschen, gerissene Ketten zu wechseln und gebrochene Schaltungen wieder gängig zu machen.

Pünktlich um 14:00 Uhr fiel dann am Samstag bei strahlendem Sonnenschein und schwülen Temperaturen um die 28 Grad der Startschuß, der den riesigen Pulk für die nächsten 24 Stunden auf die 12km langen Runden schickte.  Die Rheinenser Teilnehmer, die in 2er, 4er, 6er und 8er Teams unterwegs waren, mussten angesichts der heissen Temperaturen ihre Kräfte sehr gut einteilen und sich nicht zu früh verausgaben. Denn auch in der Nacht wurde gefahren und schon so manche Position gefestigt. Hier trennte sich bereits die Spreu vom Weizen.

 

Als am Sonntag Nachmittag nach 24 Stunden um 14:00 Uhr sich die Zielflagge senkte, gab es für die Akteure von der Ems allen Grund zu feiern. Alle Teams überquerten erschöpft aber gesund und glücklich die Zielline und erzielten allesamt Top Ten Platzierungen. Erstmals kamen auch  Fahrer/innen aus der Nachwuchsabteilung zum Zuge, die innerhalb des 8er Teams die Faszination eines 24h Rennens erleben durften.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

 

2er Team Frauen: 2. Platz nach 35 Runden

                             Claudia Stockmann / Marietheres Rudolph-Meier

 

2 er Team Mixed: 3. Platz nach 28 Runden

                             Silvia Deppen / Franz Ernst

 

4 er Team Mixed: 1. Platz nach 44 Runden

                              Melanie Auffenberg / Max Deppen / Michael Brüning / Christoph Blisch

 

4 er Team Mixed: 5. Platz nach 39 Runden

                              Steffi Plagemann / Marco Plagemann / Pascal Teupen / Klaus Teupen

6 er Team Mixed: 6. Platz nach 42 Runden

                             Marion Rother / Nils Deppen / Stefan Stockmann / Olaf Beckmann

                             Oliver Kamp / Günther Breulmann

 

8 er Team Mixed: 8. Platz nach 40 Runden

                              Sue Schievelkamp / Michael Heckhuis / Jan Schmidt / Julian Weber

                              Peter Rieke / Ludger Plagemann / Michael Hesping / Uwe Heckhuis

 

 

Emsstern Fahrer Thomas Schievelkamp half in einem anderen Team aus. Er erreichte mit seinen Fahrerkollegen Platz 2 bei den 6 er Team Mixed.

 

Traditionell gehört der Sonntag Vormittag den jüngsten Rennfaher/innen. In der Altersklasse der 6-9 jährigen Mädchen standen mit Vivian Büscher und Franziska Heckhuis zwei Emssterne am Start. Nach einem tollen Lauf belegte Heckhuis Platz 1 und Büscher Platz 4. Bei den 10-13 jährigen Jungen sicherte sich nach einem packenden Rennen Lucas Büscher Platz 1. Die Starterinnen bei den 10-13 jährigen Mädchen machten es ihren Vereinskameraden gleich. Mit Selina Sickmann auf Platz 1, Stella Rieke auf Platz 2 und Paulina Heckhuis auf Platz 3 wurden die vorderen Podestplätze belegt. Alexa Sickmann folgte auf Platz 7 ebenfalls unter den besten 10.Die rot-weiß-schwarze Dominanz auf dem Siegertreppchen ist eine Auszeichnung für die hervorragende Nachwuchsarbeit beim Emsstern Rheine.

 

 


24 Stunden Rennen am Alfsee

Unsere Sponsoren:




Das Wetter: