Saisoneröffnungsfahrt 2017

Total begeistert waren die 53 teilnehmenden Radsportler von der traditionellen Saisoneröffnungsfahrt des Emsstern Rheine. Trotz des sehr windigen Regenwetters trafen sich Rennradfahrer und Mountainbiker zum Start am Bootshaus. Los ging es um 10:30 Uhr zuerst für die 26 matschresistenten Mountainbiker, von denen auch 10 mutige Kids Spaß hatten, sich durch die insgesamt 55 aufgeweichten Geländekilometer mit 600 Höhenmetern zu wühlen. Hier konnten sie die erlernten Techniken bestens anwenden und festigen. Es ging zunächst in Richtung Torfmoorsee, dann über den Hermannsweg, „Schöne Aussicht“, „Hockendes Weib“ bis zum Wanderparkplatz im Bocketal. Hier wartete das vom Catering-Team  erstklassig vorbereitete Getränke- und Verpflegungsbuffet auf die Radsportler, das sie sich nach kräftezehrender Strecke auch reichlich verdient hatten. Danach ging es auf der gleichen Route wieder zurück. 

Die 28 regenresistenten Rennradfahrer starteten eine halbe Stunde später. Die Tour ging auf nassen Straßen über Hörstel-Bevergern, am „nassen Dreieck“ vorbei Richtung Ibbenbüren am Teutohang entlang. Trotz viel Rückenwind wurde für alle auf ein gleichmäßiges Temponiveau geachtet, um die Gruppe auch zusammenzuhalten. Nach 30 relativ einfachen Flachkilometern erreichten die Rennradfahrer ebenfalls den gemeinsamen Verpflegungstreffpunkt im Bocketal. Aufgrund der Wetterlage und des jetzt heftigen Gegenwindes entschied man sich für einen verkürzten Rückweg. Abwechselnde Gruppenführungen sorgten auch hier für ein gut zu schaffendes gleichmäßiges Tempo. Über Brochterbeck, Dörenthe ging es am Kanal entlang bis zum „nassen Dreieck“, am Torfmoorsee und über Rodde zurück nach Rheine. So kamen insgesamt noch 64 Kilometer zusammen.

Alle Fahrer erreichten nach einer tollen gemeinschaftlichen Ausfahrt wohlbehalten ihr zuhause, wo jetzt die heimische Waschanlage für Mensch und Maschine gefordert war.

Unsere Sponsoren:




Das Wetter: