Race am Rhein

Lokalsport-Redaktion Rheine:

 

Die Tour de France kommt 2017 nach Düsseldorf und bereits am vergangenen Sonntag konnten die Emssterne Michael Giesen, Ulrich Moritzer und Marc Völler als ambitionierte Hobbyfahrer schon einmal die Rennatmosphäre der weltweit größten Radsportveranstaltung gemeinsam mit insgesamt ca. 4000 Teilnehmern schnuppern. Angeboten wurde ein Rundstreckenkurs von 46 Kilometern, der ein oder zweimal für die jeweilige Endwertung durchfahren werden konnte.

Beim Jedermann-Rennen „Race am Rhein“ entschied sich das Emsstern-Trio für die

Originalstrecke der zweiten Etappe der „Tour 2017“ mit Start im Herzen Düsseldorfs über die zweimal zu durchfahrende 46-Kilometerschleife. Nach den ersten flachen und sehr schnellen Kilometern durch die Stadt, folgte die erste Bergwertung im Naherholungsgebiet Grafenberger Wald. Hier werden auch im kommenden Jahr die ersten Bergwertungspunkte bei der Tour vergeben. Über Erkrath schlängelte sich die Strecke durch das Neandertal, bevor in Mettmann die nächste Steigung auf die Fahrer wartete. Danach ging es mit Schwung durchs Schwarzbachtal nach Ratingen und wieder zurück ins Düsseldorfer Stadtgebiet, um dann die zweite Runde mit letztlich 1343 Finishern über die Gesamtdistanz von 92 Kilometern in Angriff zu nehmen.

Marc Völler fuhr von Beginn an ein sehr starkes Rennen und konnte sich insbesondere aufgrund seiner Kletterqualitäten an den Steigungen in der Spitzengruppe etablieren. Mit nur 28 Sekunden Rückstand auf den Erstplatzierten erzielte er mit seiner Zeit von 2:07:50h den 22. Platz in der Gesamtwertung und den 11. Platz in der Altersklasse Master 1. Michael Giesen und Ulrich Moritzer mussten insbesondere während und nach den Anstiegen am Limit fahren. Mit großem Krafteinsatz konnten sie die Lücken in der Verfolgergruppe wieder zufahren, um hier den Anschluss nicht zu verlieren. Beide wurden für ihren Einsatz belohnt und konnten gemeinsam die Ziellinie überfahren. Michael Giesen belegte in der Gesamtwertung mit 2:15:45h den 183. Platz und wurde 64. in der stark besetzten Altersklasse Master 2. Ulrich Moritzer erreichte mit seiner Zeit von 2:15:46h Platz 185 in der Gesamtwertung und einen hervorragenden zweiten Platz in der Altersklasse Master 4.

 

 

Bild im Anhang: Emsstern-Speed-Trio (v. r.) Michael Giesen, Ulrich Moritzer, Marc Völler.

 

 

Unsere Sponsoren:




Das Wetter: