Hamburg Cyclassics 2017

Lokalsport-Redaktion Rheine:

 

Einmal wie ein Radprofi auf abgesperrten Straßen durch Hamburg fahren. Bei der 22. Auflage der Hamburg Cyclassics starteten am Sonntag rund 20 000 Hobbyradsportler beim Jedermann-Rennen über die angebotenen 60, 120 oder 180 Kilometer-Strecken. Unter ihnen waren auch fünf Teilnehmer vom Emsstern Rheine. Olaf Beckmann, Michael Giesen, Oliver Kamp, Ulrich Moritzer und Eric Ploeg starteten als Team „Autohaus Timmer“ über die 120 Kilometerstrecke im Rahmen des Skoda-Hauptsponsorings und erzielten von 135 gemeldeten Teams einen hervorragenden 9. Platz.

Pünktlich ab 7:55 Uhr erfolgte der Start auf der Shanghaiallee (Hafencity). Auf den ersten 49 km der zum Vorjahr unveränderten Strecke waren die Highlights wieder die Überfahrt der Köhlbrandbrücke und die Bergwertung am Ehestorfer Heuweg mit einer Länge von 3,2 km und einem Gesamtanstieg von 69 m. Diese anfangs seichte aber anspruchsvolle Steigung wurde von den meisten Fahrern mit sehr hohem Tempo überwunden. Danach ging die neue Streckenführung über Inzmühlen, Dierkshausen und Brakel an die Elbe. Die vielen recht großen Fahrerfelder wurden bei den Stadtteildurchfahrten von den zahlreichen Zuschauern immer wieder lautstark angefeuert. Auf den Flachpassagen und Freiflächen erschwerte der starke Westwind die Bedingungen und auch der Elbdeich konnte die Fahrer nicht davor schützen. Auch tückische Wechselwinde machten das Fahren in den zum Teil noch großen Gruppen zu einer heiklen Angelegenheit und erforderten höchste Konzentration. Die Belohnung für die Anstrengung war zum Ende hin die Einfahrt in die Hamburger Hafencity. In der 5 km langen Zieleinfahrt säumten applaudierende Menschenmassen die Straßen und sorgten so bei allen einfahrenden Teilnehmern für Gänsehautfeeling. Diesem einmaligen Erlebnis konnte der Sturz von Olaf Beckmann bei Kilometer 115 auch keinen Abbruch tun. Er konnte einem vor Ihm gestürzten Fahrer nicht mehr ausweichen und stieg über den Lenker ab. Er blieb aber unverletzt und konnte die Zieleinfahrt noch beenden. Als einziger Emsstern schaffte es Ulrich Moritzer, sich in der Einzelwertung ganz vorne zu behaupten und erkämpfte sich in der Seniorenklasse 4 den zweiten Platz. Unter den 6234 Finishern über 120 Kilometer in der Männerklasse erzielten die Emssterne folgende Ergebnisse:

 

Teamwertung: 9. Platz 12:27:07 Std.- Team Autohaus Timmer mit den vier schnellsten Zeiten (Michael Giesen, Oliver Kamp, Uli Moritzer und Eric Ploeg).

 

Einzelwertung: Michael Giesen 3:04:21 Stunden (Männer 205. Platz, Senioren 2 Platz 81), Ulrich Moritzer 3:04:22 Stunden (Männer 206. Platz, Senioren 4 Platz 2 ), Oliver Kamp 3:06:27 Stunden (Männer 230. Platz, Senioren 2 Platz 91), Eric Ploeg 3:11:57 Stunden (Männer 466. Platz, Senioren 3 Platz 92), Olaf Beckmann 3:17:21 Stunden (Männer 750 Platz).

 

 

Bild im Anhang: Freuen sich über die zwei „Top-Ten“-Platzierungen: v.l. Olaf Beckmann, Eric Ploeg, Oliver Kamp, Michael Giesen, Ulrich Moritzer

 

 

 

Unsere Sponsoren:




Das Wetter: