Rasante Abfahrten am

 

Ettelsberg

 

 

3-tägiges Trainingslager im

 

sauerländischen Willingen

 

Für die Mountainbiker des Emsstern Rheine gehört das 3-tägige Trainingslager im sauerländischen

Willingen schon zum festen Bestandteil im Terminkalender. So machte sich bereits am frühen Morgen des Freitag dem 6. Mai 2016 eine Abordnung von 17 Rennrad- und Mountainbikern auf den Weg, um bei schönstem Sommerwetter die knapp 190 km per Pedes in Angriff zu nehmen.

Die verbliebenen Vereinskameraden fuhren mit dem Auto zur Jugendherberge nach Schwalefeld, um dort am späten Nachmittag mit den Radfahrern zusammen einzutreffen. Nach dem gemeinsamen Abendessen ging es für viele noch in das Spaßbad nach Willingen, um dort die müden Muskeln zu entspannen.

 

Am Samstag morgen hieß es für die 27 Erwachsenen und 11 Kinder wieder: Der Berg ruft !!!! Bei strahlend blauem Himmel und Temperaturen von über 20 Grad führte die Strecke vorbei an der Mühlenkopf Skischanze, wo einige versuchten die Landezone der Skispringer mit dem Rad zu erklimmen und weiter zum Basislager am Fuße des Ettelsberg. Dort warteten bereits die örtlichen Guides, um die Biker in unterschiedlichen Gruppen durch die Uplander Bergwelt zu navigieren.  Hierbei legten die Fahrer Strecken von 30 bzw 60 km und 1500 Höhenmeter  zurück. Auch der nebenan liegende Bikeparcour wurde intensiv genutzt. Zur Stärkung bei Kaffee und Kuchen trafen die Emssterne am Nachmittag wieder am Lager ein,  um anschließend noch eimal die letzten Kräfte zu mobilisieren. Zum Ende des Tages ging es rauf zur Bergstation des Ettelsberg. Von dort nahm man die rasanten Weltcup Mountainbikestrecken zurück ins Tal. Gemeinsam machten sich die 38 Teilnehmer auf den Weg zur Unterkunft, wo alle den erlebnissreichen Tag mit einem Grillabend Revue passieren ließen.

 

Der Sonntagmorgen galt dem Aufbruch. 14 Rennradfahrer machten sich nach einem reichhaltigem Frühstück wieder auf den 190 km langen Weg nach Rheine, wobei der Wettergott es auch diesmal sehr gut mit den Emssternbikern meinte und diese mit bestem Radelwetter und Rückenwind unterstützte.

Unsere Sponsoren:




Das Wetter: